Historie

 

Bereits Ende des 18. Jahrhunderts erbauten die Eheleute Schulte das Ausflugslokal Feldschlößchen, von den Gesekern auch liebevoll „Villa“ genannt.

 

Im Jahre 1919 ging das „Feldschlößchen“ in den Besitz der Familie Engels über. Das Lokal wurde zu einem landwirtschaftlichen Betrieb erweitert, welcher 1962 verpachtet wurde, um sich ganz der Gastronomie zu widmen. 

 

Nach einem Umbau wurde aus dem Ausflugslokal das Hotel Feldschlößchen. Durch zahlreiche Erweiterungen, wie die Bundeskegelbahn, den Wintergarten sowie Veranstaltungsräumen in verschiedenen Größen ist unser Feldschlößchen ein Ort zum Feiern und Wohlfühlen geworden.

Mittlerweile wird das Feldschlößchen in der vierten Generation als Familienbetrieb geführt.